SIE BENÖTIGEN INFORMATIONEN ZUR LANDESINITIATIVE KEIN ABSCHLUSS OHNE ANSCHLUSS?

Die Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule Beruf in NRW“ (kurz: KAoA) ist ein verbindliches und strukturiertes Übergangssystem von der Schule in Ausbildung bzw. Studium. Seit dem Schuljahr 2016/17 sind alle öffentlichen weiterführenden Schulen an der Umsetzung von KAoA beteiligt.

KAoA beginnt in der Jahrgangsstufe 8 und reicht über die Sekundarstufe II bis in die Ausbildung bzw. das Studium. In diesem Berufsorientierungsprozess durchlaufen Schüler*innen verschiedene Standardelemente, die sie dazu befähigen, eine reflektierte Ausbildungs- und/oder Studienwahlentscheidung zu treffen.

Die Umsetzung von KAoA erfolgt chancengerecht, klischeefrei, kultursensibel und inklusiv.

Die nachfolgenden Erklärfilme geben Ihnen erste Einblicke in die Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“.

INFORMATIONEN ÜBER KAOA

KAOA ALLGEMEIN

Erklärfilm Sek I mit Untertitel


Erklärfilm Sek II mit Untertitel

INFORMATIONEN ÜBER KAOA

ROLLE DER LEHRKRAFT IM RAHMEN VON KAOA

INFORMATIONEN ÜBER KAOA

Erklärfilm KAoA-STAR mit Untertitel

INFORMATIONEN ÜBER KAOA

Prozess der Beruflichen Orientierung

Weitere Informationen und alle Materialien zu KAoA und den Standardelementen erhalten Sie auf der Seite des Ministeriums für Schule und Bildung. Viele weitere nützliche Dokumente sowie das umfassende Handbuch zu allen Instrumenten der Landesinitiative finden Sie außerdem in unserem Download-Bereich.

SIE SUCHEN ANSPRECHPERSONEN UND UNTERSTÜTZUNG VOR ORT?

Bei schulfachlichen Fragen zur Umsetzung von KAoA und den Standardelementen unterstützt Sie die untere Schulaufsicht bzw. die Regionalkoordination.

Ansprechpartner*innen

IHRE ZUSTÄNDIGE SCHULAUFSICHT

Thomas Rellecke

Schulamtsdirektor

Schulamt für die Stadt Bonn

Schulamt für den Rhein-Sieg -Kreis       

Generale Übergang Schule – Beruf

 

0228 77 43 75

thomas.rellecke(at)bonn.de

 
02241 13 36 25
Ansprechpartner*innen

IHRE REGIONALKOORDINATION

Die Regionalkoordinator*innen wirken schulformübergreifend bei der Umsetzung von „Kein Abschluss ohne Anschluss" mit. Sie unterstützen die regionale Qualitätsentwicklung und sichern den Informationstransfer zwischen Schulen, Schulaufsicht und Ministerium für Schule und Bildung.

Die Regionalkoordinator*innen helfen Ihnen beim Einstieg und bei der Umsetzung von KAoA in Ihrer Schule. Sie beraten bei schulfachlichen Fragen, wie etwa der Entwicklung des Curriculums, Entlastungsstunden oder Anschlussvereinbarung.

KONTAKT

Arndt Hilse
Bonn

Karl-Simrock-Schule

Am Burggraben 20

53121 Bonn
0228 77 76 70
Rüdiger Bach
Rhein-Sieg-Kreis

Schule am Hügel

Am Propsthof 102

53121 Bonn
0228 77 60 98 0
Ute Pflüger
Bezirkskoordinatorin

Bezirksregierung Köln

Dezernat 42 – Haupt- und Realschulen

Bezirkskoordination KAoA – Schwerpunkt: Berufskollegs

Zeughausstraße 2 – 10

50667 Köln
0221 14 7 3356
Ansprechpartner*innen

Weitere Informationen

Die Systematisierung und Umsetzung der Beruflichen Orientierung vor Ort wird unterstützt durch uns, die Kommunale Koordinierung. Wir verbinden die Akteur*innen und Partner*innen in diesem Prozess und bilden die Schaltstelle. 

Neben der Organisation eines gemeinsames Vorgehens und Handelns koordinieren wir zum Beispiel die StuBo-Arbeitskreise, Fortbildungen für Lehrkräfte durch das Kompetenzteam und stehen Ihnen hierzu als Ansprechpartner*innen zur Verfügung. 

Kommunale Koordinierung

Viele relevante Institutionen und Ansprechpartner*innen in der Beruflichen Orientierung haben wir im Bereich Kontakt für Sie zusammengestellt.

Sie sind auf der Suche nach digitalen Angeboten zur Beruflichen Orientierung für Ihre Schüler*innen?

In diesem Bereich finden Sie die bekanntesten Tests zur Berufsorientierung, Internetseiten mit Informationen rund um die verschiedenen Berufsfelder, Praktikums- und Ausbildungbörsen und Seiten mit Tipps zur Bewerbung. Klicken Sie sich durch und finden Sie die passenden Onlineangebote für Ihre Schüler*innen.

Beratungsangebote

BERUFSINTERESSENSTESTS UND SELBSTERKUNDUNGSTOOLS

Azubiyo

Die Ausbildungsplatzbörse Azubiyo bietet einen Berufswahltest mit Eignungscheck an. Das Ergebnis wird mit den Stellenanzeigen im Azubiyo-Stellenmarkt abgeglichen und die Jugendlichen erfahren, zu wie viel Prozent jede einzelne Stellenanzeige zu ihnen passt.
Dauer Berufswahltest: ca. 20 - 25 Minuten. Registrierung notwendig.

Check-U / Bundesagentur für Arbeit  

Check-U ist ein modularer Online-Test, der sowohl für Ausbildungsinteressierte als auch für Studieninteressierte hilfreich ist. Es ist einfach und selbsterklärend aufgebaut. Check-U besteht aus vier Testbereichen, die ca. 10, 15, 30 und 70 Minuten dauern. Zwischen den Tests können Pausen gemacht werden.
Dauer der Durchführung: insgesamt ca. 2 Stunden. Registrierung notwendig.

Coaching4Future für MINT-Berufe / Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

Beim Karrierenavigator von Coaching4Future geben die Jugendlichen ihre Schulart und angestrebten Schulabschluss ein und beginnen dann einen ausführlichen Interessenstest. Im Anschluss werden ihnen Ausbildungsberufe oder Studienfächer vorgeschlagen. Bei Coaching4Future handelt es sich um ein Portal zur Förderung des Interesses für MINT-Berufe.

Hochschulkompass Studium-Interessentest (SIT) - Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Das Testverfahren basiert auf den Selbsteinschätzungen der Nutzer*innen. Im Fokus stehen deren Interessen, Neigungen und Talente. Auf der Grundlage des so erstellten persönlichen Interessenprofils werden alle passenden grundständigen Studiengängen aufgezeigt. Dauer des Tests: ca. 15 Minuten. Registrierung notwendig.

Planet Beruf / Bundesagentur für Arbeit

In diesem Bewerbungstraining finden Schüler*innen nützliche Informationen, Übungen, Videos, Podcasts, Arbeitsblätter und Checklisten, um ihre ganz persönliche Bewerbungsmappe zusammenstellen zu können.

Studium und Lehre in NRW - Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW

Hier gibt es zahlreiche Informationen für Studierende und Studieninteressierte. Sie finden hier z.B. Vorlesungszeiten, Finanzierungsmöglichkeiten oder Beratungsstellen, die den Einstieg ins Studium begleiten.

Studieren weltweit!

Vielseitige Informationen, Tipps und Inspiration zum Studium und Praktika im Ausland hält diese Seite für Sie und Ihre Schüler*innen bereit.

Was-studiere-ich.de – Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Diese Seite hält einen Orientierungstest für studieninteressierte Jugendliche bereit.
Lehrkräfte erhalten Hintergrundinformationen und Materialien zur Verwendung im Unterricht..

Zukunft läuft / Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz

Mithilfe der kostenlosen App Zukunft läuft kannst du einen individuellen Interessencheck durchführen, der aus den Ergebnissen eine persönliche Berufswahl- oder Studiumsliste für dich generiert.

INFORMATIONEN EINZELNER BRANCHEN UND BERUFSTESTS

AUBI-plus

AUBI-plus stellt eine Vielzahl an Ausbildungs- und Studienberufen in der Pflege vor. Der Berufsorientierungstest leitet die Teilnehmenden entsprechend ihrer ermittelten Interessen zu einer Übersicht der passenden Pflegeberufe.

Das Handwerk - Ausbildung exklusiv / Handwerkskammer zu Köln 

Perspektiven im Handwerk, auch für Abiturient*innen, zeigt diese informative Seite auf. Hier finden Sie alles rund um Ausbildung, Triales Studium und vieles mehr.

Digital me – IT for girls

Bei diesem Angebot für Mädchen navigieren die Teilnehmenden mit einem Avatar durch eine Stadt und entdecken verschiedene berufsrelevante Inhalte spielerisch. Mit dabei sind Berufsfelder der IT-Branche als auch Informationen zu Themenfelder wie zum Beispiel Green-IT, Cloud-Computing oder Medizin-IT. Dieses Projekt der WWU Münster ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

me Berufe info

Ein Kurzcheck mit fünf Fragen auf einer Seite der Metall- und Elektroindustrie stößt Schüler*innen im Nu auf interessante Ausbildungsberufe der Branche.

INFORMATIONEN ÜBER BERUFE UND BERUFSFELDER

azubiTV.de

Das Handwerk zeigt in 130 Videoclips seine Ausbildungsberufe. Die Filmclips sind kurz und portraitieren junge Auszubildende in verschiedenen Berufen. Das Filmmaterial bietet einen ersten Eindruck über die Vielfalt der Ausbildungsberufe im Handwerk.

Berufsorientierung – Entdecke dein Talent

Die Berufswelt eröffnet unzählige Möglichkeiten. Hier werden verschiedene Berufsfelder vorgestellt. Die Reporter*innen Simon und Karlotta haben die Berufsfelder in den Werkstatttagen des Berufsorientierungsprogramms getestet und stellen in Videos ihre Erfahrungen und Eindrücke vor.

BERUFE.TV/Arbeitsagentur

BERUFE.TV ist das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit. Es informiert dich in über 350 berufskundlichen Filmen über Ausbildung, Studium und weitere interessante Themen rund um die Berufswelt. Die Filme lassen sich auch downloaden und offline ansehen.

DU+Deine Ausbildung

In den Gebäuden einer interaktiven Stadtansicht entdecken die Schüler*innen verschiedene Berufsgruppen. Die Berufe sind nach der Ähnlichkeit ihrer Tätigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten zusammengefasst. Die detaillierten Informationen zu den einzelnen Berufen und Branchen, die Jugendliche hier recherchieren können, stimmen mit den BERUFENET-Steckbriefen der Arbeitsagentur überein.

 

gut-ausgebildet.de

Auszubildende aus unterschiedlichen Branchen berichten von ihrer Ausbildung. Sie zeigen, was die Jugendlichen bei Ausbildungsbeginn erwartet, welche Karrieremöglichkeiten es gibt und warum genau diese Ausbildung die richtige sein könnte. Bei den Videos sind mehrsprachige Untertitel einstellbar.

Ich mach’s!

Die Sendung „Ich mach’s!“ stellt jede Woche in 15 Minuten einen Beruf ausführlich vor. Alle Folgen sind auf Dauer in der ARD-Mediathek abrufbar. Auszubildende und Beschäftigte kommen zu Wort und am Ende gibt es eine Zusammenstellung mit den wichtigsten Fakten zur Ausbildung.

 

Berufswelten online erleben: VR und 360° Videos

In der Virtual Reality (VR, deutsch: virtuelle Realität) tauchen die Nutzer*innen in eine computergenerierte Welt ein und können sich darin bewegen und interagieren. Die Bewegung erfolgt mit Hilfe eines Controllers oder durch Kopfbewegungen. Um in die Virtual Reality eintauchen zu können, wird ein sogenanntes Head-Mounted Display benötigt, wie zum Beispiel eine VR-Brille.
Im Gegensatz zu den Möglichkeiten in der virtuellen Realität kann in 360°-Filmen nicht interagiert werden. Durch die Bewegung des Kopfes oder der Computermaus nach links, rechts, oben oder unten, verändert sich das Sichtfeld, eine Rundumsicht ist möglich. So entsteht das Gefühl der Immersion, also das Gefühl, Teil des virtuellen Geschehens zu sein. 360°-Filme können in einer VR-Brille angeschaut werden, aber auch auf einem Handy, Tablet oder Computer.


Cardboard

Auf dieser Seite stellt Google eine kostenlose Bastelanleitung für Cardboard (Karton) Brillen, die für 360°-Videos benötigt werden, zur Verfügung. In die Brillen wird das eigene Smartphone gelegt. Im PlayStore lassen sich dazu kompatible Apps verschiedener Anbieter herunterladen.

Dein erster Tag

Dein erster Tag ist ein Angebot des Berliner Start-ups Studio2B. Hier erhalten Schüler:innen einen Virtual-Reality-Einblick in verschiedene Berufe und in einzelne Unternehmen. Um dieses in einer Lerngruppe durchzuführen, kann die Schule kostenfrei VR-Brillen ausleihen. Die VR-Brillen funktionieren mit Smartphones, auf denen die Videos lokal gespeichert sind. Man wählt das Video, legt das Smartphone in die Brille und beginnt mit der 360-Grad-Betriebsbesichtigung

 

Expedition d

Die Arbeitswelt wird zunehmend digitalisiert. Wie viel Digitalisierung in Berufen schon steckt und welche neuen Berufe es gibt, lässt sich auf der expedition-d Seite interaktiv in 360° Videos sehr realitätsnah erkunden. Die Videos sind auch ohne VR-Brillen über die Webseite anwendbar.

Serena supergreen – Wissenschaftsladen Bonn e.V. und Partner

Das Spiel „Serena Supergreen“ möchte gezielt Mädchen zur Auseinandersetzung mit technischen Aufgaben motivieren und ein Ausgangspunkt für die Berufsorientierung im Feld "Erneuerbare Energien" sein. Das Projekt "Serena" wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Informationen über Ausbildungs- und Studienwege

Wie kommen Ihre Schüler*innen zu einer Entscheidung im Berufsorientierungsprozess und wo finden Sie dann die passende Ausbildungsstelle oder das passende Studium?


ABI.DE – Bundesagentur für Arbeit

Wie geht’s weiter nach dem Abitur? Hier finden angehende Abiturient*innen Informationen zu Schulabschlüssen und die Möglichkeiten damit, sowie Einblicke in Berufsfelder. Außerdem verraten Promis, wie sie es geschafft haben!

Azubiwelt

Die Suche nach dem Wunschberuf und den dazu passenden Ausbildungsplatz, lässt sich auch per Smartphone durchführen. Dafür gibt es die Azubiwelt-App der Bundesagentur für Arbeit im Google Play Store und im Apple Store.

 

Berufe net – Bundesagentur für Arbeit

Diese Seite zur Berufsinformation bietet verschiedene Filtermöglichkeiten, um zum Traumberuf zu gelangen. Sie erlaubt die Suche nach Berufen von A-Z oder nach Berufsfeldern, Tätigkeitsfeldern und Studienfeldern. Im Anschluss erhalten Sie weitere Informationen, aber auch externe Links, die bei der Recherche nützlich sein können.

 

Das Handwerk - Ausbildung exklusiv / Handwerkskammer zu Köln 

Perspektiven im Handwerk, auch für Abiturient*innen, zeigt diese informative Seite auf. Hier finden Sie alles rund um Ausbildung, Triales Studium und vieles mehr.

Hochschulkompass Studium-Interessentest (SIT) - Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Das Testverfahren basiert auf den Selbsteinschätzungen der Nutzer*innen. Im Fokus stehen deren Interessen, Neigungen und Talente. Auf der Grundlage des so erstellten persönlichen Interessenprofils werden alle passenden grundständigen Studiengängen aufgezeigt. Dauer des Tests: ca. 15 Minuten. Registrierung notwendig.

OSA-Portal – Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA)

Es gibt inzwischen so viele Tests, dass der Überblick leicht verlorengeht. Daher wurde das Online-Self-Assessment-Portal als Übersichtsportal für Studieninteressierte und für Fachkundige aus Wissenschaft und Beratungspraxis entwickelt. Das Portal führt alle deutschsprachigen Online-Self-Assessments von Hochschulen zur Studienorientierung auf.

 

Studienbereiche entdecken – Bundesagentur für Arbeit

Studieninteressierte können Studienbereiche in Kombination mit einer Ortsangabe filtern. Die Entdeckerwelt unterstützt bei der Wahl eines passenden Studienganges und bietet eine Übersicht nach Studienfeldern.

 

studienwahl.de – Bundesagentur für Arbeit & hochschulstart.de

Welche Studiengänge sind für mich geeignet? Von welchen Hochschulen werden diese angeboten? Welche (Zugangs-)Voraussetzungen sind zu erfüllen? Gibt es Alternativen, die außerdem infrage kommen?Studienwahl.de führt Studieninteressiertet auf eine abwechslungsreiche Art und Weise zur Beantwortung dieser Fragen. Daneben gibt es auch nützliche Hinweise etwa zur Studienfinanzierung oder die Bewerbung für einen Studiengang.

Studium und Lehre in NRW - Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW

Hier gibt es zahlreiche Informationen für Studierende und Studieninteressierte. Sie finden hier z.B. Vorlesungszeiten, Finanzierungsmöglichkeiten oder Beratungsstellen, die den Einstieg ins Studium begleiten.

wegweiser-duales-studium.de / TarGroup Media GmbH

Hier finden Studieninteressierte, was sie brauchen! Die Seite listet alle Hochschulen, die ein duales Studium anbieten sowie tausende Unternehmen, die duale Studienplätze vergeben. In der Studienplatzbörse kommen jeden Tag neue Stellengesuche nach dualen Studierenden rein – einfacher kann die Suche nach einem dualen Studium nicht sein! 

Studieren weltweit!

Vielseitige Informationen, Tipps und Inspiration zum Studium und Praktika im Ausland hält diese Seite für Sie und Ihre Schüler*innen bereit.

ZSB in NRW – Westfälische Hochschule

Die Zentralen Studienberatungen (kurz: ZSB) gibt e an jeder Universität und an vielen Fachhochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie sind eine zentrale Anlaufstelle für Information und Beratung zum Studium. Auf dieser Seite sind alle staatlichen und staatlich refinanzierten Hochschulen mit einer zentralen Beratungseinrichtung aufgenommen.

 

Gestaltung von Bewerbung und Vorstellungsgesprächen

Planet Beruf / Bundesagentur für Arbeit

In diesem Bewerbungstraining finden Schüler*innen nützliche Informationen, Übungen, Videos, Podcasts, Arbeitsblätter und Checklisten, um ihre ganz persönliche Bewerbungsmappe zusammenstellen zu können.

Europass Lebenslauf – Europäische Union

Der Europass Lebenslauf bietet eine Vorlage für einen aussagekräftigen und europaweit verwendbaren Lebenslauf. Nutzer*innen können hier ein digitales Profil anlegen und mit wenigen Klicks einen Lebenslauf samt Anschreiben kreieren. Die Nutzung des Europass Portals ist kostenfrei.

 

Schülerpraktikum.de

Hier werden Schüler*innen Schritt für Schritt auf ein Schülerpraktikum vorbereitet. Dazu gehört das Telefonat vor der Bewerbung ebenso wie das Bewerbungsanschreiben, die Vorbereitung des Vorstellungsgesprächs, der schriftliche Lebenslauf und die Sensibilisierung für die passende Kleidung und Körpersprache.

 

Überaus

In der Lernbox von „überaus“ gibt es ein interaktives Bewerbungstraining für Jugendliche mit und ohne Förderbedarf. In vier unabhängig voneinander bespielbaren Modulen geht es um das Bewerbungsschreiben und um die richtige Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch. Ein Generator hilft beim Erstellen der Unterlagen.

Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche

Allgemeine Angebote

Praktikumsplaner & Ausbildungplaner

Hier finden Ihre Schüler*innen nicht nur umfassende Informationen zu Praktika und Ausbildungsberufen, sondern können in der Ausbildungs- und Praktikumsbörse auch direkt passende Stellen finden.

 


Angebote aus Industrie- und Handel, Handwerk und der Metall- und Elektroindustrie

Auf den folgenden berufsfeldspezifischen Seiten gibt es sowohl Informationen zu den jeweiligen Berufen und Bewerbungstipps als auch jeweils eine Praktikums- und/oder Ausbildungsbörse:


Industrie und Handwerksberufe


Metall- und Elektroindustrie


Angebote aus Wirtschaft und Verwaltung

Karriere NRW

Über karriere.nrw sind Informationen zu Ausbildung, Studium und Stellenmarkt beim Land NRW abrufbar.

Bund.de

Eine Übersicht über Ausbildungsstellen im Öffentlichen Dienst bietet die Webseite des Bundesverwaltungsamtes.

Steuerberaterkammer Köln
Mehr als du denkst

Die Links führen zur Ausbildungs- und Praktikumsplatzbörse der Steuerberaterkammer Köln.


Gesundheits- und Pflegeberufe


Angebote in der Region Bonn / Rhein-Sieg


Sie suchen weitere Möglichkeiten zur Unterstützung Ihrer Schüler*innen während der Beruflichen Orientierung?

Im Prozess der Beruflichen Orientierung können Sie und Ihre Schüler*innen verschiedene Beratungsangebote wahrnehmen. In diesem Abschnitt finden Sie einige wichtige Anlaufstellen.

DIGITALE BO-ANGEBOTE

BERATUNGSANGEBOTE IN DER REGION

 

DIE BERUFSBERATUNG DER AGENTUR FÜR ARBEIT

Die Bundesagentur für Arbeit unterstützt Schüler*innen, Auszubildende, Studierende sowie Absolvent*innen von Hochschulen bei der Studien- und Berufswahl. Ebenso unterstützt die Berufsberatung alle, die sich neu orientieren möchten.

Die Berufsberatung hilft zum Beispiel,

  • einen passenden Beruf oder ein passendes Studium zu finden
  • Fragen zu den Inhalten einer Ausbildung oder eines Studiums zu klären
  • einen Ausbildungsplatz zu finden und sich zu bewerben
  • Alternativen zu entwickeln, wenn es mit dem Wunschberuf nicht klappt
  • Fördermöglichkeiten zu nutzen
  • Informationen zum Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt zu erhalten

 

zur Webseite


Die Berufsberatung kann auf verschiedenste Weise in Anspruch genommen werden:

 

Persönliche Berufsberatung
Telefonische Terminvereinbarung

Bonn
0228 / 924 8000 (gebührenfrei)

Siegburg
02241 / 300 800 (gebührenfrei)

oder über das

Kontaktformular

 

Besuch im Berufsinformationszentrum (BIZ)

Besuchen Sie mit Ihren Schüler*innen das Zentrum in Bonn und ermöglichen Sie den direkten Kontakt zu einer Ansprechperson oder nehmen Sie an einer Veranstaltung teil!

Hier geht es zur Seite des Berufsinformationszentrums (BiZ)

zur Webseite

Be­rufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum (BiZ) Bonn der Bundesagentur für Arbeit

Anbau Erdgeschoss (auch über separaten Seiteneingang barrierefrei erreichbar)

Villemombler Str. 101

53123 Bonn
0228 92 41 20 1
Be­rufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum (BiZ) Rhein-Sieg der Bundesagentur für Arbeit

Schumannstraße 7

53721 Siegburg
02241 30 00

BERATUNGSANGEBOTE DER HANDWERKSKAMMER ZU KÖLN UND DER INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER BONN/RHEIN-SIEG

Für die allgemeine Berufsberatung ist grundsätzlich die Bundesagentur für Arbeit zuständig.
Schüler*innen, die sich aber bereits intensiv mit ihrer Beruflichen Orientierung beschäftigt und eine Vorstellung ihres möglichen Berufes haben, finden bei den Kammern zusätzliche Unterstützung. Diese informieren über ihre kammerspezifischen Berufe und haben verschiedene Projekte zur Berufsorientierung.


HANDWERKSKAMMER ZU KÖLN

Handwerk aber welches?
Ihre Schüler*innen wissen schon ganz genau, dass es eine Ausbildung im Handwerk sein soll, wissen aber noch nicht, in welchem konkreten Beruf oder in welchem Betrieb sie eine Ausbildung aufnehmen können?

Die Karrierewerkstatt der Handwerkskammer zu Köln unterstützt Schüler*innen bei der Entscheidung. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite der HWK

 

Berufliche Bildungslotsen / Ausbildungsbotschafter*innen
Hinter den Beruflichen Bildungslotsen der Handwerskammer zu Köln verbergen sich die sogenannten Ausbildungsbotschafter*innen. Das sind Auszubildende, die Schüler*innen an allgemeinbildenden Schulen über ihre bisherige Erfahrungen in ihrer Ausbildung sowie über Karrieremöglichkeiten informieren.

Ihre Schüler*innen erhalten so Impulse für die eigene Berufsorientierung und erhalten Einblicke in die Berufe von jungen Menschen, die kaum älter sind als sie selbst. Hier geht's zum Programm "Berufliche Bildungslotsen":

zur Webseite

Kontakt

Karrierewerkstatt
HWK Köln

Handwerkskammer zu Köln

Heumarkt 12

Köln 50667
0221 20 22 14 4

INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER BONN/RHEIN-SIEG

Hier finden Sie eine Übersicht über die Ausbildungsberufe, die in die Zuständigkeit der Industrie- und Handelskammer fallen.

Berufliche Bildungslotsen
„Potenziale entdecken und entwickeln“ im Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“

Die Beruflichen Bildungslotsen der Industrie-und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg wenden sich in erster Linie an Schüler*innen allgemeinbildender Schulen ab der Jahrgangsstufe 9 bis zur Oberstufe, die noch wenig beruflich orientiert sind oder aus verschiedenen Gründen Unterstützung bei der Realisierung Ihres Berufswunsches benötigen. Dabei kooperieren die Bildungslotsen eng mit Schulen, Arbeitsagenturen, Kommunalen Koordinierungsstellen und anderen regionalen und kommunalen Institutionen.

Die IHK Bonn/ Rhein-Sieg bietet im Rahmen des Projekts folgende Aktivitäten an:

Ausbildungsbotschafter
In diesem Peer-to-Peer-Ansatz lernen Ihre Schüler*innen in der Regel zwei Auszubildende aus unterschiedlichen Berufszweigen kennen. Die sogenannten Ausbildungsbotschafter berichten den Schüler*innen von ihrer Ausbildung, ihrem Arbeitsalltag und diskutieren mit ihnen mögliche Karrierewege. Die Ausbildungsbotschafter bieten Berufsorientierung auf Augenhöhe und beantworten Ihren Schüler*innen (fast) alle Fragen.

Orientierungsgespräche
Die Bildungslotsen informieren Jugendliche in Einzelgesprächen umfassend über verschiedene Ausbildungsberufe, die damit verbundenen beruflichen Perspektiven sowie über individuelle Realisierungsstrategien für den weiteren Berufsweg.

zur Webseite

KONTAKT

Teresa Schare
IHK Bonn / Rhein-Sieg

(Ausbildungsbotschafter)

 

Bonner Talweg 17

53113 Bonn
0228 22 84 23 1
Nicole Senf
IHK Bonn / Rhein-Sieg

(Berufliche Bildungslotsen)

 
0228 22 84 18 9

Passgenaue Besetzung

Das IHK-Projekt „Passgenaue Besetzung“ bringt angehende Auszubildende und Unternehmen zusammen.
Bewerber*innen, die einen Ausbildungsplatz suchen, können sich auf der Internetseite www.ausbildung-bn-su.de registrieren und dort ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen hochladen. Bei einem Informationsgespräch mit der IHK werden die Bewerbungsunterlagen gecheckt sowie Stärken, Schwächen und Vorstellungen der Jugendlichen besprochen.

Findet sich hierzu ein passendes Unternehmen, erfolgt eine „passgenaue Besetzung“!

zur Webseite

KONTAKT

Annette Hutmacher
IHK Bonn/Rhein-Sieg

Bonner Talweg 17

53113 Bonn
0228 22 84 19 7
Elvira Fray
IHK Bonn/Rhein-Sieg

Bonner Talweg 17

53113 Bonn
0228 22 84 23 0

STUDIENBERATUNG

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

  • Informationen für Lehrer*innen / Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
    Diese Seite ist vor allem für Lehrkräfte und StuBos interessant. Die Allgemeine Studienberatung ist die erste Anlaufstelle für Schulen bzw. Lehrkräfte, die mit der Hochschule zusammenarbeiten wollen. Hier finden Sie verschiedene Veranstaltungsformate der Hochschule zu den KAoA-Standardelementen in der Sekundarstufe II, zur Studienorientierung allgemein, aber auch Weiterbildungsmöglichkeiten für Lehrkräfte. 
  •  Allgemeine Studienberatung / Hochschule Bonn-Rhein-Sieg  Die Allgemeine Studienberatung (ASB) ist zentrale Anlaufstelle der Hochschule für Fragen rund um das Studium. Sie informiert und berät zur Wahl eines Studiums, die Aufnahme und Durchführung eines Studiums. Bei Bedarf kann die allgemeine Studienberatung weitere Ansprechpersonen benennen. 

Universität Bonn

  • Studienorientierung für Schulen / Universität Bonn
    Die Universität Bonn unterstützt Schulen bei der Umsetzung der Beruflichen Orientierung in der Oberstufe und beantwortet Ihre Fragen rund um die schulische Studienorientierung. Im Angebot sind Maßnahmen wie: allgemeine Studienorientierung an der Universität (z.B. Schnupperprogramm), an der Schule (z.B. Workshops) oder individuelle Unterstützung Ihrer Schüler*innen. Für Lehrkräfte gibt es spezielle Fortbildungen.
  • Zentrale StudienberatungUniversität Bonn
    Die Zentrale Studienberatung der Universität Bonn berät ebenfalls allumfassend zur Studienwahl, Aufnahme und Bewältigung eines Studiums. Auch finden SIe hier Workshops oder Informationen zu Messen und Events rund um die Studienorientierung.

BERATUNGSANGEBOTE DER JUGENDBERUFSHILFEN VOR ORT

Die Berater*innen der Jugendberufshilfen in den Städten und Gemeinden unterstützen Jugendliche ebenfalls in der Beruflichen Orientierung oder bei der Praktikumssuche. Sie helfen beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und begleiten Jugendliche bei Bedarf auch zu Behörden oder Ärzt*innen.


Die Angebote sind anonym und zumeist offen, d.h. alle Jugendlichen zwischen 14 und 27 Jahren können sie in Anspruch nehmen.

 

HIER FINDEN SIE BERATUNGSANGEBOTE FÜR SCHÜLER*INNEN MIT EINWANDERUNGS- ODER FLUCHTGESCHICHTE

Die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.), erarbeitete gemeinsam mit den Partner*innen im Ausbildungskonsens NRW eine Arbeitshilfe „Junge Geflüchtete - Übersicht über zentrale Angebote zur Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt“. Diese Übersicht wird regelmäßig überarbeitet und gibt einen Überblick über landesweite Angebote und Maßnahmen für junge Geflüchtete.

 

Da es sich um eine Landesübersicht handelt, kann es sein, dass nicht alle dargestellten Programme und Maßnahmen in der Bildungsregion Bonn/Rhein-Sieg umgesetzt werden. Hierzu empfiehlt sich die Kontaktaufnahme zu den bekannten Beratungsstellen für junge Migrant*innen oder ein Blick auf das Integrationsportal des Kommunalen Integrationszentrums Bonn bzw. des Rhein-Sieg-Kreises.


BERATUNGSANGEBOTE FÜR SCHÜLER*INNEN MIT MIGRATIONSHINTERGRUND

Jugendmigrationsdienst (JMD) in Bonn und Rhein-Sieg-Kreis

Die Jugendmigrationsdienste sind Integrationsfachstellen für Neuzugewanderte und junge Menschen mit Einwanderungsgeschichte im Alter von 12 - 27 Jahren. Sie unterstützen mithilfe individueller Angebote und professioneller Beratung beim schulischen, beruflichen und sozialen Integrationsprozess in Deutschland.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Internetseiten der Jugendmigrationsdienste in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis:

Jugendmigrationsdienst Bonn

Heimstatt e.V. Bonn

Kölnstraße 6

53111 Bonn
Jugendmigrationsdienst Rhein-Sieg rechtsrheinisch

Frankfurter Straße 90


53721 Siegburg
Jugendmigrationsdienst Rhein-Sieg-Kreis linksrheinisch

Kirchplatz 1

53340 Meckenheim

BERATUNGSANGEBOTE FÜR SCHÜLER*INNEN MIT FLUCHTGESCHICHTE

Einfach Zukunft - Berufsausbildung in Deutschland

Von Menschen mit Fluchtgeschichte für Menschen mit Fluchtgeschichte:

Junge Menschen, die aus ihren Herkunftsländern flüchten mussten, erzählen warum sie sich in Deutschland für eine duale Ausbildung entschieden haben und welche Wege und Institutionen hilfreich sind.

zur Webseite 


Integration Point Bonn/Rhein-Sieg / Arbeitsagentur & Jobcenter Bonn und Troisdorf

Der Integration Point ist zentrale Stelle für die berufliche Integration von geflüchteten Menschen. Er gibt Orientierung, Information und Beratung und agiert somit als eine erste Anlaufstelle mit Lotsenfunktion.
Zielgruppe sind Menschen, die sich als Asylbewerber*innen und Geflüchtete gemeldet haben (BÜMA erforderlich) und bereits einer Kommune fest zugewiesen wurden, eine Aufenthaltsgestattung, einen humanitären Aufenthaltstitel nach Kap. 2, Abs. 5 Aufenthaltsgesetz oder nach § 60a Aufenthaltsgesetz geduldet werden.

Wichtig: Termine sind nur nach telefonischer Voranmeldung möglich! Dadurch werden unnötige Wartezeiten vermieden und die Beratungsfachkräfte haben die Möglichkeit, sich auf das Gespräch vorzubereiten. Bei Bedarf können im Vorfeld Dolmetscher angefordert werden.

KONTAKT

Beratungsangebote für Schüler*innen mit Fluchtgeschichte Standort Bonn

Villemombler Str. 101

53123 Bonn
02241 39 78 0
Beratungsangebote für Schüler*innen mit Fluchtgeschichte Standort Troisdorf

Sieglarer Straße 2

53842 Troisdorf
02241 39 78 0

Ausbildung statt Abschiebung e.V. - Jobpaten und berufliche Qualifizierung

Das Projekt Jobpaten und berufliche Qualifizierung Trägers AsA e.V. - Ausbildung statt Abschiebung unterstützt junge Geflüchtete im Alter von 14- 27 Jahren mit dem Ziel, ihnen eine Zukunftsperspektive zu geben und ihren unsicheren Aufenthaltsstatus zu verbessern.

 

Schwerpunkte der Arbeit liegen in der Unterstützung von Schule und Beruf im Rahmen von individuellem Förderunterricht, in der Begleitung und Förderung der Jugendlichen im Übergang von Schule in den Beruf, sowie während der Berufsausbildung.

 

  • Beratungszentrum
    Das Beratungszentrum bietet individuelle Unterstützung nicht nur im Bereich der schulischen und beruflichen Entwicklung sondern auch im Asyl- und Aufenthaltsrecht, Sozialrecht, Begleitung zu Ämtern und Behörden, Probleme mit Betreuer*in oder Vormund, Beratung bei der Rückkehr ins Heimatland, soziale, medizinische, psychische und persönliche Probleme und Alltagsfragen. Die Beratung erfolgt in vielen Sprachen: Deutsch auch auf Arabisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Serbokroatisch und Portugiesisch durch. Für weitere Sprachen stehen Dolmetscher*innen zur Verfügung.
    zur Webseite
     
  • Bewerbungszentrum
    Hier liegt der Fokus auf der individuellen und möglichst umfassenden Berufsorientierung und -vorbereitung.
    zur Webseite

KONTAKT

Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V.

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr., 13 bis 19 Uhr

Jobpaten und berufliche Qualifizierung

Godesberger Straße 51

53175 Bonn
0228 96 91 81 6
0228 96 59 28 3

HIER FINDEN SCHÜLER*INNEN MIT SONDERPÄDAGOGISCHEM FÖRDERBEDARF DIE PASSENDE BERATUNG

Reha-Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bonn und Rhein-Sieg-Kreis

Die Reha-Berufsberatung bietet jungen Menschen mit einem besonderen Unterstützungsbedarf spezielle Hilfen für ihren Weg in das Berufsleben an. Das Berater*innen-Team zeigt jungen Menschen Möglichkeiten für eine Erstausbildung, Umschulung, Weiterbildung oder Wiedereingliederung in den Beruf auf.

KONTAKT

Reha-Berufsberatung der Agentur für Arbeit

Villemombler Straße 101

53123 Bonn
0228 92 480 00

Beratung und Begleitung durch den Integrationsfachdienst (IFD) Bonn und Rhein-Sieg-Kreis

Das Beratungsteam des Integrationsfachdienstes(IFD) begleitet, berät und unterstützt junge Menschen mit Behinderung im Rahmen des inklusiven Elements KAoA STAR – Schule trifft Arbeitswelt“.

Zielgruppe sind Jugendliche mit den Förderschwerpunkten körperlich-motorische Entwicklung, geistige Entwicklung, Hören und Kommunikation, Sehen und Sprache sowie Jugendliche mit der Diagnose Autismus – und alle Schüler*innen mit einem Schwerbehindertenausweis. 

Die Berater*innen des IFD führen nahezu alle Standardelemente der Landesinitiative gemeinsam mit den Schüler*innen durch und helfen bei der Suche von geeigneten Betriebsfelderkundungs- oder Praktikumsplätzen.


Hier finden Sie alle Kontakte und Informationen zur Arbeit des IFD.

Integrationsfachdienst (IFD) Bonn/Rhein-Sieg

Frau Javaheri
Frau Kluth
Frau Bellingröhr
Frau Kirchhoff
Frau Bever

Maximilianstraße 22

53111 Bonn
0228 92 68 50

ANGEBOTE DER INTRA BONN

BERATEN + BEGLEITEN ist ein Unterstützungsangebot für Menschen unter 28 Jahren mit Förderbedarf und Wohnsitz in Bonn. Die Fachkräfte informieren die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu den Themenfeldern Arbeit, Ausbildung und Praktika. Sie helfen zum Beispiel bei der Suche nach dem Traumberuf, oder bei der Bewerbung für Praktikums- oder Ausbildungsplätze. 

zur Webseite

KONTAKT

intra bonn gemeinnützige GmbH

Joachimstraße 10-12


53113 Bonn
0228 38 27 80 0

Offene Sprechstunde zum Thema Förderbedarf und Übergang Schule-Beruf
Jeden Dienstag von 15:00 – 16:00 Uhr.
Telefon: 0228 38 27 - 851

Angebot in der Dietkirchenstraße

Infoflyer herunterladen

Angebot in der Joachimstraße

Infoflyer herunterladen


Beratung durch Bonn-Rhein-Sieg-Fairbindet

Das Netzwerk bonn-rhein-sieg-fairbindet, bestehend aus Gebietskörperschaften und regionalen Unternehmen, setzt sich aktiv für das Thema „Inklusion am Arbeitsmarkt“ ein. Es verfolgt das Ziel eines inklusiven Arbeits- und Ausbildungsmarkt in der Region. Der Service ist kostenlos für Bewerber*innen, Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen.

 

Schüler*innen mit Behinderung finden hier insbesondere Hilfe in den Bereichen: BerufswahlFit werden für den JobAusbildungBewerbung

 

KONTAKT

Initiative bonn-rhein-sieg-fairbindet

0228 60 44 777 (Hotline für Bewerber*innen)
0228 22 84 194 (Hotline für Arbeitgeber*innen)

 
022860 44 77 7
0228 22 84 19 4

AUSBILDUNGSPATEN UND MENTORINGPROGRAMME

Ausbildungspaten und Mentoringprogramme

Paten bieten Jugendlichen gegen Ende ihrer Schullaufbahn, im Übergang Schule-Ausbildung und sogar noch in den ersten Monaten einer Berufsausbildung eine individuelle 1:1 Begleitung. Durch diese feste Bezugsperson erhalten die Schüler*innen Hilfestellungen, beispielsweise bei der Erlangung des Schulabschlusses, der Berufswahl, der Erstellung von Bewerbungsunterlagen, der Suche nach Praktikums- oder Ausbildungsplätzen, aber natürlich auch bei der Bewältigung von möglichen individuellen Stolpersteinen auf dem Weg in das Berufsleben.

Eine Übersicht über Patenprojekte in NRW finden Sie auf der Homepage der Beratungs- und Fachstelle Ausbildungspaten-NRW 
Im Folgenden stellen wir Ihnen Paten-Projekte in der Bildungsregion Bonn/Rhein-Sieg vor:


Ausbildungspaten


Unterstützung durch den Senior Experten Service (SES)

  • Projekt Neue Impulse für Schülerinnen und Schüler
    Unter der Leitung von ehrenamtlichen Expert*innen ergänzt dieses Programm den Regelunterricht um individuelle, altersgerechte und praxisbezogene Projekte. Ziele sind die Stärkung des Selbstbewusstseins, der sozialen Kompetenz und der Persönlichkeitsentwicklung und damit der Förderung der Ausbildungsreife und der Beruflichen Orientierung.
    zur Webseite
     
  • Projekt VerA
    VerA – Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen - richtet sich an Auszubildende, die in der Ausbildung Schwierigkeiten haben und sich überlegen, ihre Ausbildung abzubrechen. Hier helfen die berufs- und lebenserfahrenen Senior Expert*innen in vielen verschiedenen Bereichen: Sie beantworten fachliche Fragen, helfen bei der Prüfungsvorbereitung oder unterstützen bei sprachlichen Barrieren.
    zur Webseite

PfAu (Paten für Ausbildung) - Freiwilligenagentur an Sieg und Rhein

Berufserfahrene Begleiter*innen betreuen Jugendliche mit Schwierigkeiten im Übergang Schule-Ausbildung und versuchen so, drohende Jugendarbeitslosigkeit abzuwenden. Die Unterstützung dauert, falls notwendig, bis in das erste Ausbildungsjahr an und bietet allgemeine Hilfestellungen etwa bei der Berufswahl oder der Ausbildungsplatzsuche an.

KONTAKT

Dr. Michaela Harmeier

Koordinatorin PfAu – Paten für Ausbildung

Freiwilligen-Agentur der Diakonie An Sieg und Rhein

Dammstraße 17

53721 Siegburg
02241 97 35 81 0

MENTORINGPROGRAMME

ROCK YOUR LIFE! Bonn e.V. – Mentoring-Programm für Schüler/innen

ROCK YOUR LIFE! qualifiziert sozial engagierte Studierende als Mentor*innen, die ehrenamtlich Schüler*innen in den Beruf begleiten. Kooperationen mit lokalen Unternehmen unterstützen diesen Prozess und helfen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Arbeiterkind.de - Mentoringprogramm für Schüler/innen

Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden von ArbeiterKind.de ermutigen Schüler*innen aus Familien ohne Hochschulerfahrung, ein Studium aufzunehmen. Im Mentoringprogramm informieren sie die jungen Erwachsenen über die Möglichkeiten eines Studiums und begleiten diese vom Studieneinstieg bis hin zum Studienabschluss.

DIGITALE BO-ANGEBOTE

ERGÄNZENDE FÖRDERANGEBOTE FÜR IHRE SCHÜLER*INNEN WÄHREND DER SCHULZEIT

KAoA und dessen Standardelemente bietet Ihnen und Ihren Schüler*innen verschiedene Förderangebote schon während der Schulzeit an. Eine frühzeitige Inanspruchnahme kann helfen, in Problemlagen Lösungen zu finden und gleichzeitig die Potenziale der Schüler*innen zu stärken und auszuschöpfen. 

 

DIGITALE BO-ANGEBOTE

ERGÄNZENDE FÖRDERANGEBOTE FÜR IHRE SCHÜLER*INNEN NACH DER SCHULZEIT

Auch Schüler*innen ohne Anschlussperspektive können im Übergang Schule-Berufe auf eine Vielzahl an Förderangeboten zurückgreifen, um eine drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden.

 

Sie haben Interesse an Fortbildungen zur Beruflichen Orientierung an Ihrer Schule?

Um Koordinator*innen der Beruflichen Orientierung aber auch Lehrkräfte bei ihrer Arbeit und der Umsetzung von KAoA zu unterstützen, gibt es auch in der Region verschiedene Schulungsangebote.

FORTBILDUNGEN

Fortbildungsangebote der Kompetenzteams BN & RSK

Die Kompetenzteams Bonn und Rhein-Sieg beraten und unterstützen Schulen im Rahmen ihrer Konzeptarbeit und bieten bedarfsorientiert Fortbildungen an. Der Fokus liegt auf der Unterrichtsentwicklung für eine neue Lehr- und Lernkultur. Auch für Koordinator*innen für Berufliche Orientierung gibt es regelmäßig Fortbildungen zu verschiedenen tätigkeitsbezogenen Themen eines StuBos (im Katalog ab Seite 362 finden Sie die KAoA-Fortbildungen). 

Sie möchten als Schule mit Unternehmen kooperieren?

Ermöglichen Sie Schüler*innen einen praktischen Einblick in die Wirtschaft vor Ort. Über eine Lernpartnerschaft kooperiert Ihre Schule mit einem benachbarten Betrieb und unterstützt Ihre Schüler*innen so ganz anschaulich und praxisnah in der Beruflichen Orientierung.

SCHULE UND UNTERNEHMEN

KURS ist eine Gemeinschaftsinitiative der Bezirksregierung Köln und der Industrie- und Handelskammern Köln, Aachen und Bonn/Rhein-Sieg. KURS steht für „Kooperation von Unternehmen der Region und Schulen“. Ob Handel, Banken, Versicherungen, produzierendes Gewerbe oder Handwerk: Ortsansässige Betriebe jeder Branche und Größe gewähren im Rahmen von Lernpartnerschaften Schüler*innen einen praxisnahen Einblick hinter ihre Kulissen.

Über den Einblick in die Alltagssituation der Betriebe - wie etwa bei Betriebsbesichtigungen - hinaus, können sich Vertreter*innen der Branchen auch in den Unterricht einbringen und im Lehrplan festgeschriebenen Inhalten einen anschaulichen Praxisbezug verleihen.

Beispiele für Aktivitäten aus der Praxis:

  • Betriebsbesichtigungen
  • Betriebspraktika
  • Bewerbungstraining - Wie gestalte ich meine Bewerbungsunterlagen?
  • Vorbereitung auf Assessment Center und Vorstellungsgespräche
  • Unterrichtsinhalte praxisnah vermitteln 
  • fächerübergreifende Projekte

Ergreifen Sie die Chance und ermöglichen Sie Ihren Schüler*innen durch eine KURS-Lernpartnerschaft praktische Einblicke in die Wirtschaft.

Kontakt

KURS Zentralbüro

c/o Institut Unternehmen & Schule GmbH

Dechenstr. 2

53115 Bonn

 
0228 68 46 84 3
SCHULE UND UNTERNEHMEN

AUSBILDUNGSBOTSCHAFTER

Wer könnte besser über die Aufgaben und Abläufe der Ausbildung berichten als Auszubildende selbst?
Die sogenannten Ausbildungsbotschafter*innen sind Auszubildende im zweiten oder dritten Lehrjahr und machen genau das! Sie bringen das nötige Fachwissen und die persönlichen Fähigkeiten mit, um den Schüler*innen ihren Ausbildungsberuf authentisch und praxisnah darzustellen. Aufgrund des geringen Altersunterschiedes sind die Auszubildenden mit dem Alltag vieler Schüler*innen vertraut und sprechen so auf Augenhöhe über Ausbildung, Beruf und Karrierechancen im jeweiligen Tätigkeitsbereich.

Laden auch Sie Ausbildungsbotschafter*innen verschiedener Berufsfelder an Ihre Schule ein!

Für die Organisation und terminliche Abstimmung stehen Ihnen die Koordinator*innen der Kammern jederzeit zur Verfügung.

KONTAKT

Teresa Schare
IHK Bonn / Rhein-Sieg

(Ausbildungsbotschafter)

 

Bonner Talweg 17

53113 Bonn
0228 22 84 23 1
Schule und Unternehmen

AK SCHULE & WIRTSCHAFT

Im Arbeitskreis SchuleWirtschaft lernen Lehrkräfte die vielfältigen Ausbildungsangebote in der Region praxisnah kennen und können ihre Schüler*innen so gezielt auf den Übergang in eine Ausbildung vorbereiten. Das Angebot richtet sich an interessierte Lehrkräfte aller Schulformen und Jahrgangsstufen. Die Veranstaltungen finden sowohl in Präsenz als auch digital statt. Eine Übersicht des Jahresprogramms in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis finden Sie im Kalender.

Sie möchten gerne mehr über dieses Kooperationsprojekt erfahren und/oder sind an einer Beteiligung interessiert, dann kontaktieren Sie gerne die jeweiligen Ansprechpartner*innen der Industrie- und Handelskammer bzw. der Handwerkskammer zu Köln.

Teresa Schare
IHK Bonn / Rhein-Sieg

(Ausbildungsbotschafter)

 

Bonner Talweg 17

53113 Bonn
0228 22 84 23 1
Dr. Markus Eickhoff
HWK zu Köln

Geschäftsstelle Bonn – Handwerkskammer zu Köln

Godesberger Allee 105-107

53175 Bonn
0228 60 47 94 7

IHRE SCHULE FÜR HERAUSRAGENDE BERUFS- UND STUDIENORIENTIERUNG AUSZEICHNEN! – DAS BERUFSWAHL-SIEGEL

Ihre Schule setzt die Berufsorientierung Ihrer Schüler*innen in exzellenter Weise um? Dann bewerben sie sich für das Berufswahl-SIEGEL und lassen Ihre Schule auszeichnen. Was das ist und wie das geht, zeigen wir Ihnen hier auf.

BERUFSWAHL-SIEGEL

Das Berufswahl-SIEGEL ist ein Zertifikat für Schulen, die ihre Schüler*innen in vorbildlicher Weise auf die Arbeitswelt oder ein Studium vorbereiten und ihnen damit den Übergang ins Berufsleben erleichtern (auch bereits vor Klasse 8). Eine SIEGEL-Schule wird durch die Qualitätsmarke für ihre aktive Unterstützung exzellenter Beruflicher Orientierung von Schüler*innen und auch von Eltern als besonders engagiert wahrgenommen.

Das 2011 erstmalig verliehene Berufswahl-SIEGEL ist mittlerweile das größte bundesweite Schulprojekt und wurde in Bonn/ Rhein-Sieg-Kreis bereits an über 20 Schulen verliehen.

Mit der Umsetzung der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ für alle Schüler*innen ab der 8. Klasse geht Ihre Schule schon die ersten Schritte in Richtung SIEGEL-Schule. Vielleicht haben Sie ganz besonders unterstützende Formate entwickelt, die genau Ihre Schule zu einer SIEGEL-Schule machen können. Wir möchten Sie ermuntern, sich an der Zertifizierung zum Berufswahl-SIEGEL zu beteiligen. Nutzen Sie die Chance und stellen Ihr schulindividuelles Berufswahlkonzept dar und lassen Sie Ihre Schule öffentlichkeitswirksam zertifizieren.

Infoflyer

zur Webseite

Berufswahl-SIEGEL

Ihre Bewerbung um das Berufswahl-SIEGEL

Das Verfahren teilt sich in folgende Abschnitte auf:

  • Eigenbewertung der Schulen mittels des Kriterienkatalogs
  • Bewertung durch die jeweilige Jury
  • SIEGEL Jury besucht die Schulen im Rahmen eines Audit

Die SIEGEL-Bewerbungsphase beginnt im Herbst des jeweiligen Jahres und die abschließende SIEGEL-Verleihung findet im Mai oder Juni statt.

Jede Gebietskörperschaft legt individuell die Termine für ihre Region fest.

 

Berufswahl-SIEGEL 2022

Der diesjährige Durchgang hat begonnen. Geben Sie uns bitte bis Freitag, den 10. Dezember 2021 eine Rückmeldung, ob Ihre Schule an dem Erst- bzw. Rezertifizierungsverfahren teilnimmt. Bewerben können Sie sich mit dem Kriterienkatalog per E-Mail bis Freitag, 14. Januar 2022 an das Schulamt der Stadt Bonn an Frau Silke Reuter, silke.reuter(at)bonn.de, und Herrn Thomas Rellecke, thomas.rellecke(at)bonn.de, in CC.


Thomas Rellecke

Schulamtsdirektor

Schulamt für die Stadt Bonn

Schulamt für den Rhein-Sieg -Kreis       

Generale Übergang Schule – Beruf

 

0228 77 43 75

thomas.rellecke(at)bonn.de

 
02241 13 36 25
Silke Reuter
Regionales Bildungsbüro

Sankt Augustiner Str. 86

53225 Bonn
0228 77 34 57

Downloads

Downloads für Schulen

BERUFSFELDERKUNDUNGEN